Raucher in Europa

Es gibt viele Raucher in Europa, nicht alle sind es noch freiwillig. Sie würden gerne aufhören, kommen aber von ihrer Sucht nicht so leicht los. Wir befragten ein paar Raucher für Sie, warum sie noch immer rauchen, obwohl sie über alle gesundheitlichen Risiken bescheid wissen.

Antonella, 31 Jahre: „Ich rauche schon, seit ich 14 bin aber nicht regelmäßig. Natürlich weiß ich, was mit meinem Körper passiert, wenn ich rauche. Darum nehme ich ja die Elektrische Zigarette. Ich rauche zwar, aber die Elektrische Zigarette ist ohne Teer, das ist gesünder!“.

Antonio, 64 Jahre (Vater von Antonella): „Ich habe dank Antonella auf die Elektrische Zigarette umgestellt, da ich auch nicht von meinen Zigaretten los komme. Jetzt fühle ich mich besser, mein Raucherhusten ist weg gegangen. Es wäre natürlich besser, ich würde ganz aufhören. Aber Nikotin ist ein starker Gegner für mich!“

Roswitha, 51 Jahre: „Ich brauche meine Zigarette in der Mittagspause und zum Kaffee. Das ist eine Art Ritual bei mir. Ans Aufhören denke ich gar nicht, ich verzichte schon auf so vieles, da mag ich mir wenigstens diesen Genuss gönnen!“

Alfred, 44 Jahre: „Rauchen ist für mich eigentlich gar kein Genuss, aber ich brauche meine Kippen zur Beruhigung, zum Beispiel, wenn ich gestresst bin. Ich merkte aber, dass ich recht kurzatmig bin wegen des Rauchens und habe mir daher vorgenommen, nicht mehr als 5 Zigaretten täglich zu rauchen – früher war es eine Schachtel! Ich halte das nur durch, weil ich jetzt Sport mache und weniger arbeite. Das hilft ungemein, schließlich ist es oft der Job, der einen so stresst!“

Lydia, 19 Jahre: „Egal, was kommt, für meine Kippen habe ich immer Geld!Ich habe mit 12 zum ersten Mal an einer Kippe gezogen. Seitdem rauche ich. Damals wollte ich dazu gehören, jetzt will ich aufhören und es klappt nicht. Shit happens!“